+49(0)6131-2 16 32-0

German
print

Kundennews

758 Beiträge insgesamt

24.01.2013
Ogone steigert Umsatz um 35,4 Prozent

21.01.2013
In einer Woche vom Ruhrpott bis zur Nordsee radeln

21.01.2013
Sicherheit auf Geschäftsreisen wichtiger als Kosteneinsparungen

21.01.2013
Fastnacht in Tschechien - Närrisch feiern und königlich speisen

16.01.2013
Effizienter Sprachen lernen: Berlitz präsentiert auf der Learntec erstmals das Programm „CyberTeachers“

14.01.2013
Verliebte zahlen nur die Hälfte für den Skipass

14.01.2013
HRG ernennt Direktor für das Geschäft mit Regierungen weltweit

04.01.2013
Wachstum 2.0 – CLUB OF ROME-Vorstand Christian Berg spricht am 14. Januar in Wiesbaden

19.12.2012
Alois Nebel fährt in Berlin ein - Ausstellung zur tschechischen Graphic-Novel mit Kultstatus

04.12.2012
Ogone und HONICO entwickeln E-Payment-Lösung für SAP ERP-Systeme

03.12.2012
Radeln bis zur Nordsee und dabei „de Albertha“ immer im Blick

03.12.2012
HRG und Citi geben Partnerschaft bekannt

Frankfurt- 29.11.2012
Geförderte Ausbildung zur kultursensiblen Pflegekraft: Berlitz und Malteser Hilfsdienst bieten interkulturelle Weiterbildung in Frankfurt an

14.11.2012
Familien-Sprachurlaub auf Englisch im Naturpark Hochtaunus - Die Berlitz-Sprachschule veranstaltet erstmals Action-Camp für Kinder und Erwachsene

13.11.2012
Wachstum 2.0 – die Zukunft nachhaltig gestalten: CLUB OF ROME-Vorstand Christian Berg spricht beim Neujahrsempfang des Marketing-Clubs

13.11.2012
Karriere mit Kind: Junge Mütter führen Berliner IT-Unternehmen RatePAY

Archiv: 12345678910111213141516171819202122232425262728293031323334353637383940414243

Reisen auf die einfache Art

Hotelbird etabliert eine neue Art des Unterwegs-Seins


07.06.2017

Wer häufig mit dem Flugzeug unterwegs ist, hat sich daran schon längst gewöhnt: Mit dem Smartphone schnell und problemlos einchecken. Im Hotel hingegen laufen Check-in sowie das Zimmertür-Öffnen in der Regel noch traditionell wie seit Jahrzehnten ab mit Ausweis vorlegen, Adressdaten erfassen und Zimmerschlüssel in Empfang nehmen. Das kostet Zeit. Im vergangenen Jahr wurden 447 Millionen Gästeübernachtungen in Deutschland gezählt. Steht der Gast jeweils nur fünf Minuten beim Einchecken an, sind das ein paar Jahre Lebenszeit, die verplempert wird. Diese Zeit will das Startup Hotelbird den Gästen für spannendere Dinge als Schlange stehen schenken. Ähnlich wie User bei lieferando einfach ihren Burger per Smartphone bestellen und bezahlen, oder mit der App mytaxi jederzeit mobil sind, setzt Hotelbird neue Standards in der Digitalisierung beim Hotelerlebnis. Dies fängt bei der unkomplizierten Direktbuchung von Hotels mit der Hotelbird-App (IOS und Android) an und geht über die schnelle und flexible Buchung eines Hotelaufenthaltes bis hin zum digitalen Ein- und Auschecken inklusive Bezahlen per Smartphone und Öffnen der  Hotelzimmertür.

Immer mehr Hotelgäste nutzen diesen digitalen Helfer. Einer von ihnen ist Maik Preßler von der Deutschen Bahn, der wöchentlich mindestens einmal im Hotel übernachtet. Der 40jährige IT-Trainer findet es cool, dass er nicht mehr am Check-in anstehen muss, sondern direkt aufs Zimmer gehen kann und er alle Daten auf seinem Smartphone hat und je nach Hotel – keine Zimmerkarte oder Zimmerschlüssel mit sich herumtragen muss. Den Meldeschein unterschreibt er dann irgendwann während seines Aufenthaltes, wenn an der Rezeption gerade nicht so viel los ist.

Softwarekonzerne wie Oracle und Schließsystemhersteller wie Häfele oder Assa Abloy sind überzeugt davon, dass sich solche digitalen Systeme durchsetzen werden. Sie kooperieren bereits mit Hotelbird, und machen es so möglich, dass sich Hotelbird über Schnittstellen einfach und problemlos in die Soft- und Hardware des Hotels integriert. Die Software verwendet modernste Technologien wie den neuesten Bluetooth-Low-Energy Standard. Erste Hotelketten wie Intercity Hotels oder die weltweit größte Budgetkette Super 8 benutzen Hotelbird bereits und verzeichnen eine steigende Nutzung der App in ihren Häusern. Grit Vinzens, General Managerin des 2016 eröffneten Super 8 Munich City North, zeigt sich begeistert: „Zu unserem modernen und hippen Super 8 mit Highspeed-Internet passt eine hippe und leicht zu bedienende Technologie wie Hotelbird optimal. Unsere Gäste, die oft zur Gruppe der Digital Natives gehören, wissen es zu schätzen, dass wir durch modernste Technik ein besseres Reiseerlebnis und gleichzeitig mehr Zeit für echte Gespräche bieten können, statt Adressdaten abzufragen.“

Drei von vier Geschäftsreisenden erwarten TRG International zufolge mittlerweile, dass ein Hotel solche digitalen Services anbietet. Somit ist es für Hoteliers von Vorteil, wenn sie frühzeitig diesen Technologiesprung mitmachen und ihren Gästen wichtige Informationen rund um das Hotel, besondere Angebote und Upgrades, sowie Location-Tipps oder Taxi-Service als Bestandteil der App anbieten können. Nach dem Hotelaufenthalt lassen sich in der App Privat- und Geschäftsgaben mit einem Wisch auf dem Display leicht trennen und getrennte Rechnungen ausstellen, die natürlich auch mobil bezahlt werden können.